Logo  
Logo2


SUCHEN HOME SITEMAP MAIL TO
 
Balken Geschichte
JahrEreignis/Ort
1997Erstmals hebt in Schänis ein eigenstartfähiges Segelflugzeug ab. Allerdings unterliegen die Selbststarter restriktiven Einschränkungen betreffend Lärmgrenzwerte.
1994Anschaffung eines leistungsstarken Schleppflugzeuges Turbinen-Bravo der FFA (Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein).
1990Eine Gruppe von Fluglärm-Gegnern macht sich erstmals bemerkbar. Die zunehmende Sensibilisierung der Bevölkerung gegenüber Fluglärm beeinflusst die Schleppflugzeug-Beschaffung, aber auch die Gestaltung des Schlepp-Betriebes.
1984Durchführung der Schweizer Segelflug-Meisterschaften.
1980Heidi Götz und Michèle Keller erreichen in der Föhnwelle 7'710 M.ü.M.
1980Grundschulung auf Kunststoff-Doppelsitzer ASK-21 von Schleicher-Flugzeugbau.
1979Durchführung der Schweizer Segelflug-Meisterschaften.
1975Verlängerung der Kiespiste.
1975Heidi Götz erreicht als erste Schweizer Segelfliegerin 500 km.
1975Werner Straub fliegt 742 km.
1975Herbert Frehner fliegt zweimal über 800 km.
1975Werner Straub fliegt 520 km nach St. Pölten.
1974Acht Wertungsflüge mit 56'000 Streckenflug-Kilometern bestätigen die Qualität des Standortes Schänis.
1974Durchführung der ersten Schweizer Segelflug-Meisterschaften in Schänis.
1972-73Heidi Götz erfliegt drei neue Damen-Schweizer-Rekorde.
1971Zwei Überschwemmungen machen eine Erhöhung des Hangars und der Restaurant-Baracke nötig.
1966-69Bau einer Hartbelagpiste. Bund und Kanton sprechen je CHF 200'000.-- für den Pistenbau und die Sanierung.
1966-69Stürmisches Wachstum der Segelfluggruppe Lägern.
1965Erste Aktivitäten in Schänis.
1965Die Schänner Graspiste hält der Beanspruchung nicht Stand.
1965Steigerung des Flugbetriebes um über 50% auf 4'794 Starts und 1'885 Flugstunden.
1965Durchgehender Betrieb, während der Wintermonate werden Revisionsarbeiten erledigt.
1965Aktien-Kapital-Erhöhung von CHF 50'000.-- auf 257'000.-- zur Stärkung der Eigenmittel.
1965Die Segelfluggruppe Lägern betreibt den Leistungsflug sowie die übrigen fliegerischen Aktivitäten.
1965Die Alpine Segelflugschule Schänis AG übernimmt die Grundschulung.
1965Eröffnung des Flugplatzes Schänis mit Hunter-Vorführung, Motor- und Segel-Kunstflug, Fallschirmspringen usw.
1964Abschied vom alten Flugplatz in Dällikon. Am 17. Oktober startet der letzte Schleppzug ab Dällikon.
1964Pfählung der Fundamente für die Hochbauten in Schänis. Bezug des Flugplatzes im Herbst.
1961Biglift-Expedition nach Bad Ragaz. Fünf Überhöhungen von 5000 m werden im Föhn erflogen
196025-Jahre-Jubiläum der Segelfluggruppe Lägern
1957Segelfluglager in Samedan mit 202 Flugstunden und 141 Starts
1956Erster 300-km-Flug der Segelfluggruppe Lägern; Herbert Frehner erfliegt die Gold-C-Strecke auf Moswey IIa
1948-53Bau eines geräumigen Hangars in Dällikon, intensiver Schulungsbetrieb
1947Pirat Gehriger fliegt die ersten 300 km von Dällikon nach Grenoble
1946Flugtag in Dällikon auf neu gepachtetem 5.5 ha Grundstück
1944Erstflug ab Katapult mit Pilot Rolf Brunner
1944Bau eines Katapultes auf der Lägern-Hochwacht
1943Bau eines ersten 80 m langen Hangars aus ehemaligen Hühnerfarm-Gebäulichkeiten
1943Pacht eines Landstreifens in Dällikon
1938-43Ständiges Baulokal in Dällikon.
1938-43Segelflug-Aktivitäten an verschiedenen Startorten wie Schäniser Riet, Wetzikon, Winikon, Oerlikon, Regensdorf und Dällikon
1934Erste Aktivitäten der heutigen Segelfluggruppe Lägern mit dem Bau eines Zöglings in Dübendorf.
 
Footer
Über uns     |      Lageplan     |     Shop     |      Kontakt    |    Impressum

©SchänisSoaring 2014