Logo  
Logo2


SUCHEN HOME SITEMAP MAIL TO
 
Balken Spielregeln

Ausschreibung / Streckenflugaufgaben

Der GliderCup wird an sechs im Voraus publizierten Tagen, durchgeführt. Zusätzlich werden zwei Ersatztage bestimmt, die beansprucht werden, falls an den ausgeschriebenen Tagen nicht mindestens vier Tagesranglisten erstellt werden konnten.

Aus einem bekannten Katalog wird am Briefing eine Tagesaufgabe ausgewählt. Geflogen werden Dreiecke mit einem Start- / Endpunkt und maximal drei Wendepunkten. Es gelten die Regeln des NSFW für g - und f - Flüge. Startflugplatz ist Schänis - nach Absprache sind Starts von extern möglich.

GliderCup für Gast-Piloten

Startflugplatz ist Schänis – die Teilnahme benachbarter Fluggruppen am GliderCup, Debriefing und Nachtessen ist ausdrücklich erwünscht. Doppelsitzer-Teams oder auch Einsitzer benachbarter Fluggruppen sind herzlich willkommen.

Eine weitere Teilnahme-Möglichkeit ist das Mitfliegen im Hochleistungs-Doppelsitzer Arcus M HB-2480. Da das Flugzeug gechartert werden kann und Fluglehrer dafür zur Verfügung stehen, steht jeweils ein Doppelsitzer-Platz auch für Gast-Piloten zur Verfügung.

Die ausgeschriebenen Flugaufgaben ermöglichen für unsere benachbarten Fluggruppen oft auch eine Teilnahme ab ihrem eigenen Flugplatz. Kontakt-Telefon für organisatorische Absprachen und Bekanntgabe der Flugaufgabe: 079 448 32 64 oder ernst.willi(at)bluewin.ch .

Neu ab 2016:

Ab diesem Jahr wird die Teilnahme am GliderCup als Streckenflugkurs im Lägernpass, Stufe 3 anerkannt. Voraussetzung dafür ist der Besuch der Gebirgsflugtheorie und mindestens vier GliderCup-Doppelsitzerflüge mit einem Fluglehrer.  

Nach jedem Flugtag findet ab 19.00 Uhr im Theorie-Raum ein Debriefing statt, bei dem der Tag von den Teilnehmern gemeinsam analysiert wird. Den Ausklang bildet ein gemeinsames Nachtessen, bei schlechtem Wetter im Theorieraum, bei guter Witterung im Garten nördlich der C-Büro-Baracke. Organisiert wird das Nachtessen durch den Wirt unseres Flugplatzrestaurants, Wolfang Tieber.

Es wird neu eine Teilnahmegebühr von CHF 50.- pro Teilnehmer erhoben. Damit wird einerseits das Souvenir für alle Teilnehmer finanziert, anderseits soll damit die Anmeldung verbindlich(eren) Charakter erhalten. Die angemeldeten Teilnehmer erhalten nach der Anmeldung eine SGL-Bankverbindung zugeschickt. Ein allfälliger Fehlbetrag wird von der SG Lägern und der ASSAG je zur Hälfte getragen.

Leistungsbewertung / Tagesrangliste

Der Pilot meldet seinen Flug im OLC. Dieser muss dort gültig registriert sein. Ist die deklarierte Aufgabe erfüllt, gelten die automatisch ausgewerteten Daten im NSFW für Wertungsdistanz und Geschwindigkeit. Die Wertungspunkte berechnen sich nach der Formel:

Wertungspunkte = Wertungsdistanz NSFW + (Geschwindigkeit / Index * 100)

Bei nicht erfüllter Aufgabe erfolgt die Leistungsbewertung über die Wertungsgeschwindigkeit nach den Regeln der OLC-League (indexierte Geschwindigkeit über 2.5 Std; max. vier Schenkel; Abflughöhe ≤ Ankunftshöhe).

In der Rangierung werden zuerst die erfüllten Flüge aufgeführt, danach die OLC-League Wertungen.Für Piloten, die am Doppelsteuer mit einem Fluglehrer oder Streckenflieger mitfliegen, bestehen keine Mindestanforderungen.Voraussetzungen für GliderCup-Flüge im Einsitzer als verantwortlicher Pilot

  • Gültige Segelfluglizenz
  • Abschluss der Stufe 2 im Lägern Pass
  • 30 Segelflugstunden
  • Theorie Gebirgsflug
  • Gebietseinweisungen
    • Zürcher Oberland
    • Churfirsten
    • Glarnerland, Mythen

Sonstige Rahmenbedingungen:

Das OK Glidercup holt nach erfolgter Anmeldung die Einwilligung des jeweiligen Klassenfluglehrers ein. Für die Jahreswertung zählen die vier besten Resultate. Voraussetzung für die Anrechnung der Ranglistenpunkte ist eine gültige Lizenz. Auf Flügen mit Flugzeugen der SG Lägern ist eine Mitgliedschaft der SG Lägern notwendig.

 
Footer
Über uns     |      Lageplan     |     Shop     |      Kontakt    |    Impressum

©SchänisSoaring 2014